Domainmonitor Blog durchsuchen:

Kabel Deutschland manipuliert DNS

Geschrieben am 12. Juni 2008 von Matthias Meier in News mit keinen Kommentaren

Wie das Kabel-Blog berichtet, haben Kunden von Kabel Deutschland eines gemeinsam: inexistente Domains kennen sie nicht. Kabel Deutschland routet Aufrufe von unbekannten Domains schlichtweg auf die eigene Webseite. Ein knapper Satz informiert darüber, dass die gewünschte Webseite nicht gefunden werden konnte. Aber kein Problem: Kabel Deutschland ist aufmerksam und sucht dem Kunden schonmal die passenden Werbeanzeigen zusammen.

Ein derartiges Vorgehen erinnert an Malware-Programme, welche die lokalen DNS-Einstellungen manipulieren. Diese haben aber im Gegensatz zu Kabel Deutschland nicht die Absicht inexistente Domains auf die eigene Webseite umzurouten, sondern legen Ihre Schwerpunkte auf das Phising von Zugängen beim Online-Banking. Auch wenn die beiden Systeme nicht zu vergleichen sind, so hinterlässt die Praxis von Kabel Deutschland dennoch einen fahlen Nachgeschmack.

Aus unserer Sicht bietet dies dem Kunden keinen Mehrwert und dient einzig und allein dazu, die Zugriffszahlen und damit die Werbeeinnahmen von suche.kabeldeutschland.de zu erhöhen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses System nicht von anderen ISPs kopiert wird.

Die Ergebnissseite ist hier zu finden.

Update 21:30: Wie bei Netplanet zu lesen ist, scheint sich Verisign diese «DNS-Manipulation» unter der Patentnummer 7.337.910 b2 in den USA gesichert zu haben.

Ähnliche Beiträge

Kommentarfunktion ist deaktiviert